CSD Potsdam 2010 - Archiv

SD Potsdam 2010

Die Stadt Potsdam hält seit der Wende 1989/90 die Regenbogenflagge als Zeichen der Solidarität mit Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern hoch. Für die Stadt spielt Gleichstellungspolitik gegenüber diesen Minderheiten eine große und wichtige Rolle. Potsdam war und ist Motor im Kampf um ein diskriminierungsfreies Brandenburg. Die Landeshauptstadt und deren queere Community hat sich fortwährend auch landespolitisch für die Belange von Homosexuellen eingesetzt. Beispielhaft sei hier die Hochzeitsaktion zur Einführung des Lebenspartnerschaftsgesetzes 2001 und der mehrmalige Kampf um die Finanzierung der Landeskoordinierungsstelle für LSBT - Belange in Brandenburg genannt.

Die Landeshauptstadt ist in den letzten Jahren bunter, vielfältiger und queerer geworden.Dabei haben hier alle Beteiligten auf Zusammenarbeit zwischen interessierten Vereinen, Gruppen, Parteien, Initiativen und engagierten Einzelpersonen gesetzt. Wir sind stolz auch in diesem Jahr eine vielfältige und attraktive CSD Potsdam - Woche 2010 den Potsdamern und ihren Gästen bieten zu können. Mit Eröffnungsgottesdienst und Regenbogenflaggenhissung beginnt ein fulminantes Startwochenende. Höhepunkte sind der sich anschließende Queensday und die Partys im Potsdamer Koschuweit.

Potsdamer Lesben und Schwule setzen sich für zielgruppenspezifische Präventionsarbeit bei den Themen seelische und sexuelle Gesundheit ein. Sie arbeiten ehrenamtlich in Projekten, die Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern Hilfe in Notsituationen anbieten. Sie beraten Lesben und Schwule bei Themen, wie Coming Out, homophober Gewalt und HIV/Aids. Der Potsdamer CSD hat sich zur Aufgabe gestellt die Arbeit dieser Engagierten in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Deshalb gibt es in dieser Woche eine Reihe von Mikroprojekten im homosexuellen Kontext. Genannt sei hier die Schwule Filmnacht, das Fussballturnier - „Echte Mädchen spielen Fussball“, das Tuntenbingo, Feiern, Saufen, Ficken – schwule Jungs, Alkohol, HIV – Risiko.

Wir freuen uns auf Euch und den CSD Potsdam 2010.

Lesen Sie auch:

Morgen: Mädchen spielen Fussball

Der Minister ist voll neidisch

Jacobs in der Tunten - Jury

Von Königen und Queens

"Und ewig Linda in Moll" - Interview mit Margot Schlönzke über Tunten und den Potsdamer Queensday

Für Offenheit und Toleranz - Gemeinsamer Forderungskatalog des CSD Berlin und des CSD Potsdam

Grusswort des Schirmherren über den CSD Potsdam 2010 - Günther Baaske (SPD Brandenburg)


Grusswort des Potsdamer Oberbürgermeisters Jann Jacobs zum CSD Potsdam 2010

Duldung heisst Beleidigen - Klaus Lederer zur Berliner Akzeptanzinitiative

Erklärung der SCHWUSOS Brandenburg zu den CSD - Veranstaltungen in Brandenburg

Grusswort von Elisabeth Schroedter (Mitglied des Europäischen Parlaments/ Bündnis 90 - Die Grünen)

Pressemitteilung des Landesverbandes Bündnis 90/ Die Grünen

Friedenskirche_Webqueensday

 

 

 

 

 


Echte_Mdchen_spielen_FussballGutenberg_-_donneratg_-_karaokeAnzeige_Feiern_FickenWerbungN8SCHICHTweb500Tuntenbingo_Internetsevagalkin26TransistorSchwule_Filmnacht_Web

Bildergalerie - Queensday 2010 (Samstag 17.04.2010)

Bildergalerie - Queensday 2010 (Sonntag 18.04.2010)


Bildergalerie - Queensday 2010 (Queerkopf)

Bildergalerie - N8SCHICHT/HELKI

Bildergalerie - 65. Jahrestag der Befreiung des KZ Sachsenhausen

Bildergalerie - Ausstellungseröffnung in Brandenburger Landtag

Bildergalerie - Schwule Filmnacht

Bildergalerie - Echte Mädchen spielen Fussball

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1290
GesternGestern1603
diese Wochediese Woche2893
diesen Monatdiesen Monat47447
allealle1250926

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen