Neue Gewaltprävention im Schöneberger Kiez

Drucken
maneo-pm090330-maneo_und_wirte_2.jpg(Gaybrandenburg - communityTicker)  Nach wiederholten Übergriffen auf erkennbar Homosexuelle in den letzten Monaten im "Schwulen Kiez" in Berlin-Schöneberg hat nun MANEO in Zusammenarbeit mit mehreren Wirten eine Aktion zur Gewaltprävention gestartet. Mit der gemeinsamen Aktion soll zu mehr Sicherheit und Solidarität beigetragen und ein nachhaltiges Zeichen für einen toleranten, gewaltfreien Kiez gesetzt werden.

An der nun vorgestellten Plakat-Kampagne, die Gästen und Kiez-Besuchern offensiv Unterstützung signalisiert, sollten sie Opfer oder Zeugen von Gewalttaten werden, beteiligen sich derzeit die Schöneberger Szene-Lokale Scheune, Heile Welt, Blond, Hafen, More und Tabasco. Mit dem selbstbewussten, demonstrativen „Nein zu Gewalt" soll zudem durch eine Steigerung der Anzeigebereitschaft gegenüber der Polizei zur Tataufklärung beigetragen werden. Die Botschaft: Taten werden verfolgt, Täter kommen nicht ungeschoren davon.

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1014
GesternGestern1603
diese Wochediese Woche2617
diesen Monatdiesen Monat47171
allealle1250650

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen