Dehnen und Beck bekommen die Kompassnadel

Drucken

„Der schwule Oscar" 2008 wird im Juni zum Kölner CSD-Auftakt verliehen

komp_110.jpg(Gaybrandenburg - communityTicker) Knut Dehnen vom Duisburger Selbsthilfeprojekt für Suchtkranke "ShAlk" sowie dem Bundestagsabgeordneten Volker Beck (Bündnis 90 / Die Grünen) wird die Kompassnadel 2008 verliehen. Das gab das Schwule Netzwerk Nordrhein-Westfalen (NRW) e.V. heute (30.05.) der Presse bekannt. Mit dem begehrten Preis zeichnet das Schwule Netzwerk NRW seit nunmehr sieben Jahren zum einen Gruppen, Vereine oder Personen aus, die durch ehrenamtliches Engagement hervorgetreten sind, zum anderen werden prominente Persönlichkeiten geehrt, die sich um schwul-lesbische Minderheitenpolitik verdient gemacht haben.

Die Verleihung soll im Rahmen des diesjährigen CSD-Empfangs des Schwulen Netzwerks und der AIDS-Hilfe NRW am 5. Juli 2008 um 12 Uhr im Kölner Gürzenich stattfinden. Laudatorin wird die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer sein. Die Vorjahrespreisträger Thomas Hermanns und Rainer Jarchow werden die Kompassnadel persönlich weiterreichen. Jarchow bezeichnete sie im vergangenen Jahr stolz als den „schwulen Oscar".

Knut Dehnen gründete 1994 die Selbsthilfegruppe homosexueller Alkoholikerinnen und Alkoholiker in Duisburg. Abhängigkeit von Alkohol und damit entstehende Probleme finden auch innerhalb der schwul-lesbischen Szenen wenig Aufmerksamkeit. Dehnens langjähriger und unermüdlicher ehrenamtlicher Einsatz führt immer wieder vor Augen, dass für viele Menschen krisenhafte Lebenssituationen nicht ohne weiteres zu meistern sind und ihre Probleme nicht ignoriert werden dürfen.

Volker Beck zeichnet sich durch seinen Einsatz für die Bürgerrechte von Schwulen und Lesben aus, wie beispielsweise in seinem Engagement für Lebenspartnerschafts- und Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz. Sein Einsatz für die schwul-lesbische Emanzipationsbewegungen in Osteuropa und sein Engagement für die Entschädigung und das Andenken an die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus' bringen zentrale Themen der schwul-lesbischen Emanzipation in das öffentliche Bewusstsein zurück.

Als prominente Persönlichkeiten wurden bislang der ehemalige Kölner Regierungspräsident Jürgen Roters (SPD), die Grünen-Politikerin Claudia Roth, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), die frühere Bundesgesundheitsministerin Rita Süssmuth (CDU), der Regisseur Hans W. Geißendörfer, der ehemalige Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) und Entertainer Thomas Hermanns ausgezeichnet. Bisherige ehrenamtliche Preisträger der Kompassnadel sind die Präventionsgruppe „Gummibärchen" der Aids-Hilfe Bonn, Andreas Stiene vom Come-Together-Cup, der Siegener Literaturwissenschaftler Prof. Wolfgang Popp, Martin Sölle vom Centrum Schwule Geschichte, Frank Przibylla vom KCR Dortmund sowie Deniz Yücel vom Jugendzentrum ANYWAY und Stiftungsgründer Rainer Jarchow.

Das Schwule Netzwerk NRW vertritt die Interessen von mehr als 40 Mitgliedsorganisationen und weiteren etwa hundert Netzwerkpartnern aus der schwul-lesbischen Community gegenüber Politik, Landesregierung und in befreundeten Verbänden.

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute84
GesternGestern2279
diese Wochediese Woche84
diesen Monatdiesen Monat44638
allealle1248117

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen