Brandenburg testet durch

Drucken

hpatiab Filzlaeuse

Die Rat & Tat - Zentren Potsdam und Cottbus hatten im Jahr 2015 einen erheblichen Anstieg der Testzahlen zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten zu verzeichnen. Allein die HIV-Testzahlen stiegen gegenüber dem Vorjahr (2014) um insgesamt 62 %. Von den insgesamt 166 Getesteten waren über 60 % schwul oder bisexuelle Männer. Der Nutzungsgrad durch diese Zielgruppe ist brandenburgweit gesehen überdurchschnittlich hoch und liegt weit über den üblichen Durchschnitt (10 %) der Gesundheitsämter.

Auch in Bezug auf die aktuell akut steigenden Fallzahlen bei Syphilis reagierte das Beratungsangebot vorsorgend, indem insbesondere schwulen und bisexuellen Männern ein entsprechender Test im vergangenen Jahr nahe gelegt wurde. Das Ergebnis mit 69 durchgeführten Syphilis-Test kann sich auch hier sehen lassen. Die einstige Massenerkrankung schien aus Deutschland verschwunden. Insbesondere in den Schwulenszenen der Metropolen ist die Syphilis, die das Risiko einer HIV-Infektion erheblich steigert, wieder da. Berlin mit seinen zahlreichen Clubs, Saunen und Pornokinos liegt bei den Fallzahlen bundesweit klar vorn.

Derzeit bemühen sich das zuständige Ministerium und die Akteure der Rat & Tat - Zentren um eine einvernehmliche Lösung, um die Test- und Beratungsangebote zu sexueller Gesundheit auch in diesem Jahr fortzuführen.

 


Hier geht es zu den Test- und Beratungsangeboten


Grafik: Flora Smoke (Queer Factory)

 

Text: Katte e. V.

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Suchen

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute445
GesternGestern2069
diese Wochediese Woche7235
diesen Monatdiesen Monat19673
allealle1612079

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo