Landtag zeigt sich erstmals mit Regenbogenflagge

Drucken

TaggegenHomophobie


Das war der Tag gegen Homo- und Transphobie in Bildern

Regenbogenflaggenhissungen im Morgengrauen

Die Regenbogenflagge des Verein Katte e. V. hat offensichtlich ganz unwiderstehliche Eigenschaften und ist bei Institutionen des Landes und den Kommunen begehrt. Jährlich ziert sie beispielsweise das Potsdamer Stadthaus anlässlich des CSD POTSDAM für eine Woche. Zwischenzeitlich nutzte sie auch die Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs im letzten Jahr, als es um eine Bundesratsentscheidung zur Öffnung der Ehe ging und die Ländervertretung in Berlin Flagge zeigte. Jetzt wird sie erstmals auch durch das Brandenburger Landesparlament auf seinen Beschluss hin gehisst. Im Beisein der Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD), der brandenburgischen Sozialministerin Diana Golze (Die LINKE) und diversen Vertretern von LSBTI-Vereinen wird diese nun anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie am 17.05. vor dem Landtagsschloss an einem mobilen Fahnenmast am Morgen gehisst. "Die Flagge wurde für solche Zwecke extra umgenäht" verrät Jirka Witschak (Katte e. V.) mit einem Augenzwinkern, "damit sie auch der brandenburgischen Flaggenverordnung entspricht". Dabei sein werden und angekündigt sind auch zahlreiche Abgeordnete der Fraktionen von SPD, CDU, Die Linke und B90/ Die Grünen.

Es gibt aber weitere Orte und Institutionen, die das Erreichen von mehr Toleranz und Akzeptanz gegenüber Schwulen, Lesben und transidenten Menschen mit dem Hissen dieses weltweiten Symbols unterstützen. Mit dabei ist die Gemeinde Kleinmachnow, das Rathaus in Rüdersdorf und die Kreisverwaltung in Seelow, die sich regenbogenbunt zeigen. Seit dem letzten Jahr flaggt auch ganz offiziell das Potsdamer Polizeipräsidium. Einen kleinen Wettlauf liefern sich, wie im letzten Jahr, Rot-Rot. Beide Parteizentralen liegen in der Potsdamer Alleestraße in Sichtweite. Um mit dabei zu sein muss man allerdings ganz früh aufstehen. Um 8:00 Uhr geht es bei der SPD im Beisein der Generalsekretärin Klara Geywitz los. 8:15 Uhr zieht die Linkspartei nach.

In Seelow findet zudem auch die Ausstellungseröffnung "Sollen sie uns doch sehen" der polnischen Fotografin Karolina Bregola statt. Im Anschluss diskutiert der Organisator Alexander Lehmenn (MOL queer) mitz Landtagsabgeordneten und Interessierten über das Thema Homophobie im ländlichen Raum. In Brandenburg/Havel findet aus Anlass des Tages gegen Homo- und Transphobie ein queerer Filmabend statt.


Regenbogenflaggen-Aktionen am 17.05.2016

Landtag Brandenburg
Alter Markt, 14467 Potsdam, 10:00 Uhr

Polizeipräsidium Potsdam
Kaiser-Friedrich-Straße 143, 14469 Potsdam

Rathaus Kleinmachnow
Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow

Louise-Henrietten-Stift
Benkertstrasse 1, 14467 Potsdam

SPD Brandenburg - Parteizentrale
Alleestrasse 9, 8:00 Uhr

Die Linke - Parteizentrale
Alleestraße 3, 14469 Potsdam, 8:15 Uhr

Kreisverwaltung Seelow
Straße der Jugend 9 15306 Seelow, 8:00 Uhr

Rathaus Rüdersdorf
Hans-Striegelski-Straße 5, 15562 Rüdersdorf bei Berlin

16.00 Uhr: Symbolisches Hissen der Regenbogenfahne
16.05 Uhr: Eröffnung der Ausstellung „Sollen sie uns doch sehen“
17.15 Uhr: Podiumsdiskussion im Ratssaal


Queerer Filmabend
Studentenkeller IQ-Brandenburg, Magdeburgerstraße 50, 14770 Brandenburg, ab 20:00 Uhr
Veranstaltung auf Facebook

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

HIV-Test?

Aids

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute51
GesternGestern1386
diese Wochediese Woche3040
diesen Monatdiesen Monat47594
allealle1251073

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen