logo_gaybrandenburg

Affenpocken - Neue Seuche?

(Foto B. Otto privat)

Infektionen bei MSM mit dem Affenpocken-Virus MPV in England - was man jetzt wissen muss!

(gayBrandenburg) Viel Aufregung gibt es derzeit um die Informationen aus England über den Ausbruch von Affenpocken bei vier Männern, die Sex mit Männern (MSM) haben. Auch das Robert-Koch-Institut (RKI) warnt nun in Deutschland in einem heute vorabveröffentlichten Bulletin (20/22 vom 19.05.22): "MSM mit ungewöhnlichen Hauteffloreszenzen oder Läsionen sollten unverzüglich eine medizinische Versorgung aufsuchen." Wir sprachen hierüber mit Bertram Otto, Assistenzarzt der Infektologie am Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam und beratendes Mitglied der AG4 der Initiative Brandenburg gemeinsam gegen AIDS:

"Wie bei allen verwandten Virus-/Pockenerkrankungen gibt es keine kausale medikamentöse Therapie. Behandelt werden die Symptome und es wird versucht, eine Sekundärinfektion der Bläschen zu verhindern. Wer gegen die Pocken noch geimpft ist, so etwa bis Mitte der 70er Jahre, hat eine ganz gute Kreuzimmunität. Die Prognose ist sehr gut, gefährlich/tödlich ist Monkeypox nur bei Kindern und schwer immuneingeschränkten (AIDS, Krebs/Chemo). Examthem (Inkubationszeit Hautausschlag)  1-4 Tage, Abheilung 1-3 Wochen."


IMG 5360

Wichtig ist dabei zu wissen, dass es Ausbrüche dieser eigentlich aus Afrika stammenden Erkrankung schon öfter in England und den USA gegeben hat, so 2003, 2018 und auch im letzten Jahr, aber bisher noch keine Übertragung speziell bei MSM beobachtet wurde. Diesmal ist bis jetzt ein Mann in England betroffen, der sich vermutlich in Nigeria infiziert hat, zwei Frauen und vier MSM, wobei sicher bei zweien sexuelle Kontakte bestanden und vier wohl in einem Haushalt leben.

Auch wenn man zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher etwas zu den genauen Übertragungswegen sagen kann, ist von einer Übertragung über Sexkontakte bzw. engen Körperkontakt auszugehen. Die Britische Gesundheitsbehörde  UK Health Security Agency (UKHSA) hat deshalb schon vor einigen Tagen folgende Warnung an MSM herausgegeben:

"Insbesondere homo- und bisexuelle Männer werden aufgefordert, auf ungewöhnliche Ausschläge oder Verletzungen an ihrem Körper, insbesondere im Genitalbereich zu achten. Wer eine dieser Auffälligkeiten bei sich feststellt, solle sofort einen sexuellen Gesundheitsdienst kontaktieren." 

Die möglichen Symptome sind mit Menschenpocken vergleichbar, zumeist Fieber, Ausschlag im Rachen, geschwollene Lymphknoten und pockenähnlicher Hautausschlag. In Deutschland ist derzeit keine Impfung gegen Affenpocken zugelassen. Die Diagnose erfolgt im Labor aus Proben der Kruste bzw. der Pockenflüssigkeit. Allein schon der Pockenverdachtsfall ist in Deutschland meldepflichtig.

 

Foto: Bertram Otto
Sreenshot v. gayBrandenburg.de
Text: gayBrandenburg.de

 

Tags: monkeypox, affenpocken, MSM, MPV

Drucken E-Mail