logo_gaybrandenburg

Vortragsreihe zu queerer Lebenswelt

Sexuelle Identitäten, Polizei und das Verhältnis von Lesben und Schwulen zu ihr, Jugend und Bilder und Lesben und Kinderwunsch, das sind die Themen der LesBiSchwulen Aktionstage Brandenburg 2009. Der Landesverband AndersARTiG e.V. hat hierzu eine Reihe von Referent_innen eingeladen.

Identitäten ins Korsett gepresst

Die Bilder in uns, von uns, von anderen sind scheinbar unlöslich verschmolzen mit unserer aller Identität, die wir für uns und andere ständig neu produzieren. Die Rede z.B. auch ist von dem, was wir jeden Morgen tun – vom Bild, das wir von uns schaffen, weil wir anhand eindeutiger Bilder geschaffen wurden. Es geht darum wie wir uns morgens anziehen, zurechtmachen und präsentieren. Wir repräsentieren täglich ein straffes Bild unseres Geschlechts. WIR TUN GESCHLECHT.
18. Dezember 2009, 11:00 Uhr, Workshop-Referent: Mütze Konte[:x]t, Hermann -Elflein-Strasse 32

Wie akzeptiert sind LSBT-Menschen?
Arbeitstreffen mit den Beauftragten der Brandenburger Polizei für gleichgeschlechtliche Lebensweisen. Auch nach dem Inkrafttreten des Lebenspartnerschaftsgesetz, sowie den Landesanpassungsgesetzen in den einzelnen Bundesländern, werden Lesben und Schwule nicht wirklich akzeptiert. Diskriminierung und Gewalt gegen Lesben, Schwule und Transgender abbauen. Eine Veranstaltung mit Marco Klingenberg (Ansprechpartner für Lesben und Schwule der Polizei Brandenburg, Vorstand AndersARTiG und Sprecher VelsPOl)
15. Dezember 2009, 18:00 Uhr, Begegnungszentrum AndersART iG e.V. Gutenbergstrasse 63, 14467 Potsdam

Rechte bei homophober Gewalt
Informationsveranstaltung vor dem Hintergrund der Reformation des Opferrechtes, zu Rechten und rechtlichen Möglichkeiten bei Gewaltübergriffen, Strafrecht, Zivilrecht und Opferentschädigungsmöglichkeiten. Eingeladen ist die Referentin, Frau Pavlik von Nebenklage e.V. - Vereinigung von RechtsanwältInnen zur Wahrung von Opferinteressen im Strafverfahren
16. Dezember 2009, Begegnungszentrum AndersART iG e.V. Gutenbergstrasse 63, 14467 Potsdam, 18:00 Uhr