logo_gaybrandenburg

CSD Potsdam verlegt in den September 2020!

Regenbogen2

Liebe Freunde*_*innen des CSD POTSDAM und des QUEENSDAY,

von einem Virus lassen wir uns nicht unterkriegen. Wenn so ein Virus viel und lauten Rabbatz macht, dann sollte man einfach ausweichen. Bevor der CSD POTSDAM in diesem Jahr startet, entspannen wir uns in der Quarantäne, im Innehalten und in der veranstaltungsfreien Zeit.

Die Zeit nutzen wir, die engagierten und aktiven Organisatoren*_*innen, um uns auf eine Vielzahl von Veranstaltungen vorzubereiten. Wir freuen uns auf den Queensday, Ausstellungen und Lesungen, die die queere Vielfalt in der Landeshauptstadt sichtbar und spürbar machen. Wir werden in diesem Jahr, die meisten Veranstaltungen in den September hinein verschieben, in der Hoffnung, dass wir uns dann wieder in der Öffentlichkeit, in Klubs und in kulturorten "ohne Sorge" treffen können, um gemeinsam miteinander für Regenbogenvielfalt zu kämpfen.

 

19.09.2020
CSD POTSDAM - Demonstration

QUEENSDAY POTSDAM

20.09.2020
QUEENSDAY POTSDAM

 

 

 

 

 

Kontakt:
CSD POTSDAM
c/o Katte e. V.
Kommunale Arbeitsgemeinschaft Tolerantes Brandenburg
Jägerallee 29
14469 Potsdam

0331 237 009 70 [Zentrale & Organisation]
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Träger:
Der CSD Potsdam wird von freien Vereinen und Selbsthilfegruppen organisiert und getragen. Die Akteure des CSD Potsdam achten auf ein respektvolles Miteinander.

 


Bilder: 2018--2017--2016--2015--2014--2013--2012--2011--2010--2009--2008--2007--2006--2005--2004--2003--2002--2001--2000--1999-1998--1997--1996--1995--1994--1993 

 

2019 Der Groove bist du!

Der CSD Potsdam eröffnet bundesweit die Regenbogen-Saison mit dem trashigen Queensday, mit einem Gottesdienst an einem aufregenden Ort, mit Ausstellungen, die sich mit einem demokratischen Miteinander beschäftigen und mit Filmen, die ans Herz gehen. Wir spazieren mit Menschen, egal ob cis oder trans* am Grab von Friedrich II vorbei und wir putzen Stolpersteine in der Potsdamer Innenstadt.

Der CSD Potsdam wird weiblicher und jünger! Nach 25 Jahren ein Fortschritt. Nicht nur weil das Orgateam des CSDs der Landeshauptstadt diese Kriterien erfüllt, sondern weil die Notwendigkeit der Hinwendung zu schwulen, lesbischen und transidenten Jugendlichen und ihren Themen und Bedarfen ausgesprochen wichtiger wird.

Schön ist es, wenn eine Lehrkraft dem schwulen Schüler erklärt, dass er ja nichts gegen Schwule hat, aber es vielleicht sinnvoll ist, dass er seine "feminine Ader nicht ganz so heraushängen lässt". Passieren kann es, dass die Lehrerinnen und Lehrer darüber rätseln, ob eine "auffällige Schülerin" lesbisch sein könnte oder sogar "umgebaut werden möchte", ohne dass jemand auf die Idee kommt, mit der betroffenen Person das Gespräch zu suchen. Zweifelsohne gibt es auch positive Beispiele des Umgangs von Klassen und Lehrkräften mit schwulen, lesbischen und trans* Schüler_innen, aber für viele ist es immer noch ein Lotteriespiel.

Der CSD Potsdam bietet in diesem Jahr insbesondere Jugendlichen eine Reihe von Veranstaltungen, die informativ, emotional oder glamourös sind. Ausnahmslos alle Jugendlichen brauchen Heimat, Zukunft, Zuwendung, einen Ort des Wohlfühlens, des Ausprobierens, des Ausflippens, des Kennenlernens und des Ich-Seins, denn Der Groove bist du!

#csdpotsdam   #queensday