logo_gaybrandenburg

Deutsch Polnischer CSD2020 Frankfurt 015Deutsch Polnischer CSD2020 Frankfurt 015

Wir laden Sie herzlich zum Beteiligungsworkshop „Bericht zur Umsetzung des Aktionsplans für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie in Brandenburg“ (Beschluss des Landtages Brandenburg vom 09. Juni 2016 (Landtagsdrucksache 6/4295 (ND)-B)) ein.

DianagolzeLandtag

Sozialministerin Diana Golze (Die Linke) während ihrer Rede anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie vor dem Landtag Brandenburg am 17.05.2016

landtag

Der Landtag hatte die Einführung eines Brandenburger LSBTIQ*-Aktionsplans beschlossen, hier Abgeordnete des Landtages (Kirsty Augustin (CDU, Diana Bader (Die Linke) Ina Muhß (SPD), Ursula Nonnemacher (B90/ Die Grünen)), Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD), Sozialministerin Diana Golze (Die Linke) und Vertreterinnen der LSBTIQ*-Vereine (Jirka Witschak (Katte), Jörg Steinert (LSVD) Lars Bergemann (AAiG))

LarsbergmannMarco Klingenberg

Foto: links: Lars Bergmann, Leiter der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule und Trans* - Belange des Landes Brandenburg (LKS/AndersARTiG e. V.); (Foto: gayBrandenburg), rechts: Marc Klingberg Vorsitzender VelsPolBerlin - Brandenburg (Foto: privat/gayBrandenburg)

Als erste brandenburgische Fraktion fordert Bündnis 90/ Die Grünen einen Aktionsplan für Vielfalt und Akzeptanz von Rot/Rot

b90aktionsplan

Fraxtionsvorsitzender Axel Vogel und Ursula Nonnemacher von Bündnis 90/ Die Grünen.