logo_gaybrandenburg

Facebook Event Bild Festival2

#Uns könnt Ihr Euch nicht sparen

Liebe Mitstreiter:innen!
 

Der Entwurf der Landesregierung für den Haushaltsplan 2022 des Landes Brandenburg sieht gravierende Kürzungen bei der Förderung von Frauen und Familien vor. Das Aktionsbündnis #Uns könnt Ihr Euch nicht sparen kritisiert den vorliegenden Entwurf und fordert die Rücknahme von Kürzungen und die Aufstockung der Mittel zur Förderung von denjenigen, die in der Krise besonders benachteiligt werden. 

Im Haushaltsplan 2022 sind untragbare Kürzungen vorgesehen. 1,5 Stellen bei den Familienverbänden: gestrichen! 11% des Budgets für das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm: gestrichen! 450.000 Euro für Kinderwunschbehandlungen, also die komplette Förderung: gestrichen! Projektmittel für den Landesaktionsplans “Queeres Brandenburg”: fast 50% gestrichen! 

Diese Kürzungen greifen das soziale Fundament des Landes Brandenburg an. Wir wissen von keinem anderen Bundesland, was solche massiven Kürzungen im Etat seines Sozialministeriums plant! 

Wir brauchen soziale, nachhaltige politische Entscheidungen – Entscheidungen für diejenigen, die sich für eine vielfältige demokratische Gesellschaft einsetzen und die Menschen unterstützen, die dringend Unterstützung brauchen. Was fehlt, sind klare politische Akzente!  

Unterstützen Sie uns und helfen Sie mit, dass Brandenburg sozialer, gerechter und menschlicher wird! Kommen Sie zu den Kundgebungen am 2. und 3. November! 

 

02.11.2021, 15:30 Uhr: #OhneUns

03.11.2021, 09:30 Uhr: Rettet die Schulkrankenschwestern


Verena Letsch
Pressesprecherin
Frauenpolitischer Rat Land Brandenburg e.V. 

Charlottenstraße 121 
14467 Potsdam 
Fon: 0331 – 280 35 81  
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
W
eb: www.frauenpolitischer-rat.de

Drucken E-Mail