logo_gaybrandenburg

CSD POTSDAM >>> Queeres Brandenburg - Aktion Regenbogen

Abstandsregeln, Zoom, Mund-Nase-Bedeckung, Home-Office … die Zeiten sind derzeit ja etwas speziell. Für Vereine, Selbsthilfegruppen und CSD-Organisatoren*_*innen ist dieses 2020 eine ganz besondere Herausforderung. Wir müssen uns alle entscheiden, tun wir es trotzdem oder finden wir andere Formen der Sichtbarmachung von LSBTTIQ* und ihren Anliegen und Forderungen?

Die Initiative CSD Potsdam hat für 2020 ihren CSD Potsdam vollständig abgesagt. Der CSD Potsdam ist im Umfang  seiner Veranstaltungen einfach zu groß geworden. Einen Queensday, Ausstellungseröffnungen, Seminare oder Informationsstände werden langfristig mit einem hohen ehrenamtlichen Engagement vorbereitet. Ob in diesem Jahr die Kommunikations- und Bewegungseinschränkungen gelockert oder wieder verschärft werden ist für den September, als letzten möglichen Veranstaltungstermin für den CSD Potsdam nicht vorherzusagen.

Die schon eingeworbenen CSD Potsdam - Fördermittel des Sozialministeriums werden nun in das Projekt "Queeres Brandenburg - Aktion Regenbogen" umgewidmet. Wir hatten mit der Antragstellung zum CSD Potsdam gleichzeitig über Alternativen der Förderung gesprochen und ziehen nun diese Option. Die jetzt geförderten Projekte sind:

- Neuproduktion der Ausstellung "Walk with Pride"
- Erstellung der Ausstellung "Der König ist schwul - Queer ist das Volk!"
- "Safe the Rainbow" - Jugendliche LSBTTIQ* nähen Regenbogen-Masken
- Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt "§ 175 - Geschichte und Schicksale"
- Zeitzeugenprojekt

Mit den anderen Fördermittelgebern sind wir noch in Gesprächen und werden ebenso kreative Lösungen finden.