Safer Sex im Wald

Drucken

Foto(gayBrandenburg - aktuell) "Früh übt sich ..." so der Slogan der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg. Die Feuerwehreigene Kampagne beschäftigt sich mit den verschiedensten Gesundheitsthemen, wie Akohol oder andere Drogen. Auch spielt das Thema Respekt bei der Jugendarbeit eine immer größere Rolle. Damit will sie bei angehenden Feuerwehrfrauen- und männerneine Sensibilisierung zu diesen Themen erreichen. Seit neuestem arbeitet der Jugendverband mit dem Bündnis Faires Brandenburg e.V. und im Rahmen der Initiative Brandenburg gemeinsam gegen Aids zusammen, um den Jugendlichen auch ein Angebot zur Aufklärung über HIV/ Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten zu machen. Mit dem LOVE SEX SAFE - Projekt hat das Bündnis inzwischen ein Modul, das ideal für die angehenden Erwachsenen geeignet ist. Dabei wurden die Präventionisten von LOVE SEX SAFE erstmals von Schwester Dominique unterstützt. Diese hat inzwischen viel Erfahrungen bei der Standbetreuung bei Jugendveranstaltungen. Mit viel Witz und Charme animiert sie die Interessierten, den Wissenstest zu HIV/ Aids auszufüllen. Einige wussten auch schon Bescheid, denn am Vormittag absolvuierten sie ein Seminar zu "Safer Sex und Einsatzort". Besonders bei der Ausübung des Feuierwehrberufes, wo möglicherweise viel Blut bei Verkehrsunfällen fließen kann, sind die Fragen zu Übertragungen von Krankheiten präsent. Den Jugendlichen Ängste durch Aufklärung zu nehmen, war das erklärte Ziel des Seminars, so Carsten Bock von LOVE SEX SAFE.

Überrascht war das Team von den hohen Teilnehmerzahlen. Mitten im Wald trafen sich mehrere hundert Teilnehmende der einzelnen Jugendfeuerwehren im Land.  Diese nutzten nun gerne die Möglichkeiten sowohl sich mit Spiel und Spaß den Fragen zu Liebe, Sex und Partnerschaft zu nähern, als auch die Aufklärung zu homosexuellen Lebensweisen wurden überall gern angenommen. Am Rande der Veranstaltungen war immer noch genügend Zeit sich Einzelproblemen zu widmen, oder für Fachgespräche mit den im Einsatz befindlichen Rettungsteams von Feuerwehr, Wasserwacht und den medizinischen Ersthelfern von ASB und Rotem Kreuz.

Foto 3

Foto2

Dominique im Einsatz ...


Text und Foto: Adolar

 

 

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute332
GesternGestern2279
diese Wochediese Woche332
diesen Monatdiesen Monat44886
allealle1248365

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen