Drucken
phoca_thumb_l_2010-07-12-btu-regenbogen_flaggenhissung_patrick_schoelzel_13CSD Brandenburg 2009 | Wiebke Ilsitz

(cb) Am Freitag, dem 24.April wurde nun doch noch an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus anlässlich des CSD Brandenburg 2009 die Regenbogenfahne gehisst.

Da die Hissung an den Masten der BTU von der Universitätsleitung von vornherein untersagt wurde, hatte die Studierendenschaft einen eigenen Mast errichtet. Der mobile Fahnenmast, den der Studierendenrat der BTU Cottbus vom Allgemeinen Studierendenrat der Universität Potsdam auslieh (dort durfte in diesem Jahr ja am offiziellen Fahnenmast gehisst werden, weshalb er in Potsdam nicht gebraucht wurde), wurde genau neben den drei leeren, offiziellen BTU-Fahnenmasten am Hauptgebäude aufgestellt. Nach Grußworten von Wiebke Illsitz,Referentin für Hochschulpolitik des StudierendenRates, Martin Neumann, Mitarbeiter, Prof. Schluchter ,Vorsitzender des Senats der BTU Cottbus, Christian Berg, Vizepräsident des Deutschen Studentenwerkes, vorgetragen von Ingrid Rumpf , Studierendenvertreterin BTU Cottbus und Renate Müller Aids-Hilfe Lausitz e.V. (Die AH Lausitz hatte zuerst bzgl. einer Hissung angefragt, bekam aber eine ebenso ablehnende Antwort, wie später die Studierendenschaft) ergriff auch noch der kurzfristig anwesende Präsident der BTU Cottbus, Prof. Zimmerli das Wort. Er verwies darauf, dass es keinen inhaltlichen Dissens gebe, sondern der Universität juristisch durch die Landesflaggenverordnung die Hände gebunden seien, er sich aber gerne für eine Änderung der Rechtslage einsetzen wolle. Er erwähnte jedoch nicht, dass auch das AGG als Ablehnungsgrund angeführt wurde und weshalb er eine Fahnenhissung "nicht sinnvoll" finde, wie es in der Ablehnung ebenfalls geheißen hatte. Er lobte die Kreativität der Studierenden und hätte sehr gerne selbst einen eigenen Fahnenmast aufgestellt... Dann erteilte er noch einer Mitarbeiterin der BTU Cottbus, die an einem noch nicht weiter bekannten Diversity-Projekt arbeitet das Wort, damit sie diesbezügliche Aktivitäten kurz vorstellte. Die anwesende Presse nahm das wohl auch eher als Versuch der Imagepflege wahr. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt - während der Hissung wurde "We are the champions" von Queen auf der Klarinette vorgetragen - und von einer lockeren Gesprächsrunde bei Imbiss und Getränken abgeschlossen. Es waren zahlreiche Studierende und auch einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwesend.

Alles in allem eine für ihre Kurzfristigkeit sehr gut gelaufene Veranstaltung und wieder ein Beispiel dafür, was die Mobilisierung der "queer Engagierten" bewirken kann. Offenbar reagieren Universitätsleitungen erst auf Druck von außen und unterschätzen vorher die Relevanz des Themas massiv.

Einladungstext des Referates für Hochschulpolitik des Studierendenrates der BTU Cottbus:

Betreff: Einladung zur Hissung der Regenbogenfahne an der BTU

 

Liebe Studierende,

Toleranz ist eine essentiell wichtige Grundlage für das Leben in unserer Gesellschaft. Leben geschieht nicht nur in der Privatsphäre, sondern auch in öffentlichen Einrich-tungen wie zum Beispiel einer Universität. Studierendenschaft, MitarbeiterInnen und studentische Vereine der Brandenburgischen Technischen Universität haben die Hochschulleitung gebeten die Regenbogenfahne am Brandenburgischen Christopher Street Day zu hissen. Die Hochschule lehnte das Anliegen ab. Alle UnterstützerInnen nahmen diese Entscheidung mit tiefer Bestürzung zur Kenntnis.

Eine Universität hisst die Fahne beispielsweise am Tag der Deutschen Einheit. Öffent-lich zeigen kann man also, dass die Studierenden eine geographische Gemeinschaft sind, aber bei der sexuellen Orientierung ist das nicht möglich? Das kann und darf nicht sein!

Ich bitte Euch als Angehörige dieser Universität sich unserem Problem anzunehmen und die Studierenden und MitarbeiterInnen der Universität in ihrem Bestreben zu unterstützen.

Wir als Studierendenrat haben uns entschlossen trotz der Ablehnung der Hochschulleitung ein Zeichen zu setzen für Toleranz an der BTU Cottbus.

Wir laden Euch hiermit herzlich zur Hissung der Regenbogenfahne am Fahnenmast der Studierendenschaft ein. Die Hissung der Fahne findet am Freitag, den 24.April 2009 um 11.00Uhr vor dem Hauptgebäude der BTU Cottbus (Rasenfläche), Ausgang Karl-Marx-Straße/ IKMZ statt. Erscheint bitte zahlreich!!!

Mit hochschulpolitisch toleranten Grüßen,

Eure Wiebke Ilsitz

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1182
GesternGestern1603
diese Wochediese Woche2785
diesen Monatdiesen Monat47339
allealle1250818

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen