Der Welt - Aids - Tag in Brandenburg 2010

Drucken

Zahlen: HIV/ Aids in Brandenburg im Überblick


2001: 21 (gesamt)      12 (MSM)      0 (Drogen)      0 (Blutproukte)      1 (hetero)      3 (HPG)      0 (M/K)   
2002: 22 (gesamt)      10 (MSM)      2 (Drogen)      0 (Blutproukte)      4 (hetero)      3 (HPG)      0 (M/K)     
2003: 29 (gesamt)      12 (MSM)      0 (Drogen)      0 (Blutproukte)      4 (hetero)      7 (HPG)      0 (M/K)
2004: 28 (gesamt)      11 (MSM)      0 (Drogen)      0 (Blutproukte)      6 (hetero)      6 (HPG)      0 (M/K)
2005: 35 (gesamt)      16 (MSM)      1 (Drogen)      0 (Blutproukte)      7 (hetero)      5 (HPG)      1 (M/K)
2006: 31 (gesamt)      14 (MSM)      0 (Drogen)      0 (Blutproukte)      6 (hetero)      5 (HPG)      0 (M/K)
2007: 30 (gesamt)      21 MSM)       0 (Drogen)      0 (Blutproukte)      3 (hetero)      2 (HPG)      0 (M/K)
2008: 42 (gesamt)      17 (MSM)      0 (Drogen)      0 (Blutproukte)      9 (hetero)     11 (HPG)     0 (M/K)
2009: 51 (gesamt)      18 (MSM)      1 (Drogen)      0 (Blutproukte)     10 (hetero)      8 (HPG)     0 (M/K)

MSM - Männer, die Sex mit Männern haben; Drogen - Übertragung durch infizierte Spritzen; HPG - Hochprävalenzgebiet, z.B Afrika; M/K - Mutter/Kind - Übetragung während Schwangerschaft; die Differenzen zur Geasamtsumme ergibt sich aus den nicht zuzuordnenden Übertragungswegen.

2010: 30 (gesamt) (bis 30.09.2010 - Achtung Schätzung)

13. November: Travestie und Prävention

cherry_moonlight_pressfoto2(Blu Dresden | Leipzig) „Wenn wir aufhören unter die Bevölkerung zu gehen, wenn wir aufhören einander den Spiegel vor das Gesicht zu halten und nach dem Warum zu fragen, verlieren wir ein ganzes Stück Freiheit unserer selbst“, sagt Cherry Moonlight auf ihrer Website. Zusammen mit den Ehrenamtlichen der AIDS-Hilfe Lausitz e. V. trägt sie das Thema HIV/Aids am 13.11. ins Cottbuser Blechen Carré. Auf einer Bühne im Einkaufszentrum gibt es einen Infostand und ein Bühnenprogramm. Mit dabei sind Jugendeinrichtungen der Lausitzregion. Weiteres unter: www.aids-hilfe-lausitz.de

Das war der Welt - Aids - Tag in Cottbus...

 SCHWUSOS laden zur offenen Vorstandssitzung - Termin verschoben in den Januar

SCHWUSOS_CODer AK SCHWUSOS Brandenburg lädt Freunde, Genossen und Interssierte zur offenen Vorstandssitzung anlässliuch des Welt - Aids - Tages ein. Vorgestellt wird das neue LOVE SEX SAFE - Programm von Katte e.V. Das Programm und der Verein wurde mit der Nominierung beim bundesweiten Wettbewerb zum Leuchtturmprojekt der Aidsprävention in Deutschland. Anlass für den AK SCHWUSOS über HIV - Prävention in Brandenburg zu debattieren.


20. November: Einen XXXXL – Schwanz hat mir noch niemand zeigen können

Novizin_Dominique_O.S.P.IGML_2010_David_Schneider_und_Schwester_Daphne_O.S.P.I._copyride_indulgenz.de(Gaybrandenburg - Land und Leute) Schwester Daphne O.S.P.I. ist für Novizin Dominique O.S.P.I. so etwas wie eine Ziehmutter, sie ist ihre Mentorin. Seit 2008 fällt der 23jährige mit kleinen Showprojekten in der Potsdamer Szene auf. Seit dieser Zeit durchläuft er aber auch eine Ausbildung, die ihn zur Schwester der  Perpetuellen Indulgenz machen soll. Zusammen mit Schwester Daphne will er während der N8SCHICHT letzte Hürden auf diesen Weg nehmen.

Als angehende Schwester kommt man ja ganz schön rum?
Nov. Dominique: Das stimmt, als Novizin bin ich an vielen Orten. Nicht nur in meiner Heimat dem Leander und dem Gutenberg 100, sondern auch auf dem Sommerfest der Uni Potsdam und dem Cottbusser CSD. Aber das Aufregendste war das Folsom Europe Straßenfest in Berlin für mich. Die Männer waren einfach zum Dahinschmelzen. Ich glaube dort habe ich auch mein Faible für Schärpenträger (Titelträger in der Leder- und Fetisch-Community) entwickelt.

Aber als Nonne lebt man doch keusch?
Sr. Daphne: Oh Gott nein. Wir haben schon Sex. Wir müssen ja wissen, worüber wir reden. Es gibt aber eine eiserne Regel: Niemals im Habit, also in unserer typischen Ordenstracht mit Schleier und „White Face“. Weiterlesen...

 

24. November: 9. Fachtagung der Initiative Brandenburg gemeinsam gegen Aids

(Gaybrandenburg - Welt - Aids - Tag) Am 24. November findet die  nunmehr 9. Fachtagung „HIV und AIDS in Brandenburg“ anlässlich des Welt-Aids-Tages 2010 statt. Diese wird von der Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids unter dem Motto “Gemeinsam gegen Aids” veranstaltet. Im Zeitalter des „Neuen Aids“ möchten wir mit dem Thema „HIV und Erwerbsleben“ und den Ergebnissen der Zielgruppenbefragung eine entscheidende Weichenstellung für unsere ge- meinsame Arbeit legen. Dank innovativer Medikamente ist die Lebenserwartung bei Menschen mit HIV-Infektion gestiegen. In den nächsten Jahren werden deutschlandweit über 50 Prozent der Infizierten über 50 Jahre alt sein.

9. Fachtagung am 24. November 2010, 09.30 – 15.30 Uhr, Friedenssaal im Großen Waisenhaus zu Potsdam, Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Lindenstraße 34 a
14467 Potsdam


27. November: Hundekekse backen für den guten Zweck

Gemeinsam mit Brandenburgs Aids-Aktivistin „Debby Daylight“ wird sich das ausschließlich ehrenamtlich arbeitende Team von PositivWohnen selbstverständlich nicht nur um das tierische Wohl kümmern. Heiße Würstchen, Kaffee, Tee, Glühwein und „Christianos Bratapfel-Marzipankekse“ (für den Menschen gedacht!) werden gegen eine Spende abgegeben. Dank unserer Sponsoren fließen
100 Prozent des Erlöses in die Vereinskasse. Das Geld soll im nächsten Jahr für unser Jugendpräventionsteam „Präventionsteam-Brandenburg“ und unseren Nothilfefond zur Verfügung stehen. Kekse backen für den guten Zweck“. Weiterlesen...
27.November 2010, Herrmann - Elflein - Strasse 19, 14467 Potsdam, 10:00 - 20:00 Uhr


1. Dezember: Spendensammlung

Anlässlich des Welt - Aids - Tages sammelt die Aidshilfe Potsdam Spenden. Das gesammelte Geld kommt der Arbeit des Vereines zugute.
1. Dezember 2010, Bahnhofspassagen und Brandenburger Straße, 10:00 - 18:00 Uhr

 

1. Dezember: Celluloid gegen Aids

CAA_-_viereckig(Gaybrandenburg - Land und Leute) Er sieht mindestens 4 Filme in der Woche. Das macht 16 Filme im Monat. Achtung jetzt brauche ich den Taschenrechner: Macht 192 Filme im Jahr. Minimum. Ich frage den Potsdamer Manuel Schubert 26 Jahre, über den nicht-heterosexuellen Film und seine Pläne zum Welt – Aids - Tag aus.

Kann Kino süchtig machen?
Da fragst du einen Filmjunkie das Falsche! Kino ist Leben unter einem Brennglas auf 90 Minuten reduziert. Ja Kino macht süchtig. Mein Fetisch heißt Leben.

Am 1. Dezember findet  im Potsdamer Filmmuseum, das erste Mal eine Filmnacht zum Welt – Aids - Tag statt. Statt  „Philadelphia“ sehen wir Derek Jarmans „Blue“. Warum?
Philadelphia ist eindimensional und völliger Kitsch. Er steht für das was nicht - infizierte Menschen auch Heute noch unter HIV verstehen. Nämlich Tod und Verderben. „Blue“ hat eine zentrale Botschaft des Regisseurs: Ich lasse mir mein Leben nicht nehmen und trotz der Infektion mit dem HI-Virus werde ich weitermachen. Es ist der persönlichste Film von Derek Jarman. Sehr anders als all seine vorhergehenden Werke. Die Qualität des Films rührt von seiner ungebrochenen Aktualität, auch heute nach 20 Jahren. Er macht Mut, sich gegen gesellschaftliche Stigmatisierung, akute Ausgrenzung und Diskriminierung zu wehren. Weiterlesen...

 

1. Dezember: Spendengala

AIDSGALA_A6(Gaybrandenburg - Welt - Aids - Tag 2010) Auch dieses Jahr steht der 1.Dezember wieder im Zeichen der roten AidsSchleife. Im Rahmen des Welt-Aids-Tages wird es erstmals eine ganztägige Benefiz-Aktion geben, an der sich jeder beteiligen kann. Der Verein ‚Kulturplattform Cottbus e.V.’ hat die Initiative ergriffen, die Öffentlichkeit einerseits aufzuklären und andererseits daran zu erinnern, dass AIDS noch immer ein Problem darstellt. Aus diesem Grund soll am diesjährigen Welt-Aids-Tag die Rote Schleife in ganz Cottbus präsent sein. Ab 13Uhr gibt es einen Info-Stand auf dem Campus der BTU Cottbus sowie AidsSchleifen gegen eine Spende.
Im Mittelpunkt steht an diesem Tag die 1.Cottbuser AIDS-Spenden-Gala unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters, die im Foyer des Audimax der BTU Cottbus stattfindet. Der Einlass beginnt um 19 Uhr mit dem Rahmenprogramm, Vertreter der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft haben die Möglichkeit, ihre gesellschaftliche Verantwortung zu zeigen. Ganz Cottbus ist dazu eingeladen, gegen einen freiwilligen Eintritt den „Dresdner Jazzklängen“ und Sarah Brendel zuzuhören. Es wird einen Sektempfang und ein kaltes Buffet geben. Weiterlesen...





Meinung: Brandenburg knackt den Jackpot - HIV - Zahlen in Brandenburg rasant gestiegen
jirka_minsk(Gaybrandenburg - Tabulose Rundschau) Von der Öffentlichkeit unbemerkt zog das Robert – Koch – Institut im Juni diesen Jahres endgültige Bilanz über die Zahlen gemeldeter HIV – Infektionen in Brandenburg für das Jahr 2009. Mit 51 gemeldeten Fällen verdoppelte sich die HIV-Neuinfektionen im Vergleich zu 2001. Besonders 2008 und 2009 stiegen die HIV - Neuinfektionen rasant an. Die jetzt amtliche Zahl steht im krassen Widerspruch zur öffentlichen Wahrnehmung. Denn noch im Dezember 2009  spekulierte das Institut mit gerade einmal 35 Neuinfektionen für 2009. Das Wort Spekulation ist wörtlich zu nehmen. Denn tatsächlich sind die jährlich zum Welt - Aids - Tag kolportierten Zahlen eine reine Schätzung. Dabei hätten einfache Nachfragen vor Ort ausgereicht, um sich ein realistischeres Bild von der Lage zu machen.  Da wäre Brandenburgs einzige HIV – Schwerpunkt – Ambulanz im Klinikum "Ernst von Bergmann", die anlässlich der Aidsgala Potsdam 2009, schon mit viel höheren Zahlen eindringlich um Spenden warb. Auch Katte e.V. der seit Jahren den HIV – Schnelltests für schwule Männer in Potsdam anbietet, warnte schon im Februar 2009 vor der Explosion der Fallzahlen in einer Potsdamer Tageszeitung. Weiterlesen ...

Meinung: Sieh das mal positiv Alter!

schranzAlter assoziieren wir oft mit Gebrechlichkeit, Einsamkeit und Verlust. Als wir den Kongress vorbereitet haben, waren das auch unsere ersten Assoziationen. Aber je mehr wir das Gespräch gesucht haben mit Menschen, die mit HIV älter und alt werden, um so mehr ist uns deutlich geworden, dass diese Menschen neben dem Verlust auch eine große Bereicherung durch ich Älterwerden erleben und oft ganz viel Freude an ihrem Leben haben. Wir wollen versuchen, diese unterschiedlichen Aspekte im Kongress zu zeigen und laden Sie vor allem zu den beiden Kaleidoskop-Veranstaltungen heute und morgen ein, bei denen wir speziell auf diese Erfahrungen fokusieren werden.
Wichtige Jahrestage fallen in dieses Jahr. Die Berliner AIDS-Hilfe wurde vor 25 Jahren gegründet und im AVK wurde vor 25 Jahren mit der Behandlung des ersten AIDS-Patienten das Schöneberger Modell entwickelt. Weiterlesen...

 

Meinung: WAU - WAT Kekse ? - Ja, Hundekekse für den guten Zweck!
In knapp zwei Wochen, am 1. Dezember 2010, findet wieder der von der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen 1988 ausgerufene Welt-Aids-Tag statt, der auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto „Gemeinsam gegen Aids: Wir übernehmen Verantwortung ...“ steht. Weiterlesen....

Prävention: Leuchtturm in Brandenburg

(Gaybrandenburg – Aktuell) Bis zuletzt blieb es spannend, wer beim Bundeswettbewerb Aidsprävention, "Neue Wege sehen, neue Wege gehen" zu den vierzehn nominierten Projekten gehören wird. Dieser wurde zum zweiten Mal von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam mit dem Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) 2010 ausgelobt.  Doch schon vor der feierlichen Preisverleihung in der Berliner Kalkscheune stand fest: Wer es bis Berlin geschafft hat, gehört wirklich zu den herausragenden, Beispiel gebenden Projekten der Aidsprävention in Deutschland und kann mit Fug und Recht "Innovation" auf seine Fahnen schreiben.

Gesucht wurden Projekte, die sich auch thematisch neuen Herausforderungen stellen und so Innovation unter Beweis stellen. Dazu gehörten zum Beispiel die Themen von möglichst frühzeitigem Beraten und Testen, der Ansprache besonders schwer erreichbarer Gruppen und der Schutz vor anderen sexuell übertragbaren Infektionen als HIV.
Weiterlesen...

Projekt: Stimmen in der Stadt

„Auf Rente bin ich ja damals gegangen, weil ich dachte, dass ich sowieso nicht mehr lange lebe. Und kurz danach gab es die Kombitherapie. Aber es gab nie ein Angebot oder die Möglichkeit, von der Rente wieder runterzugehen. Dann wäre ich einfach wieder arbeitslos geworden. … Ich glaube, mein Selbstwertgefühl würde steigen, wenn ich etwas täte, was ich als sinnvoll empfände…. „ Weiterlesen....

Pressespiegel: Der Welt - Aids - Tag in Brandenburg

Erklärung der Gesundheitsministerin zum Welt - Aids - Tag in Brandenburg
Erklärung Katte e.V. zum Welt - Aids Tag in Brandenburg
Pressemitteilung_WAT_2010.pdf

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1212
GesternGestern1632
diese Wochediese Woche10269
diesen Monatdiesen Monat41809
allealle1245288

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen