Sexualpädagogische Aufklärungsarbeit stärken

Drucken
 Workshop für Lehrkräfte im Vorfeld der JugendFilmTage
Das Aufklärungsteam des Bildungs- und Sozialwerks des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, das Schoolwork-Team der Berliner Aids-Hilfe und das Zentrum für sexuelle Gesundheit und Familienplanung laden am 4. November 2010 zu dem Workshop „Integrative Ansätze in der sexualpädagogischen Aufklärungsarbeit“. Der Workshop für Lehrkräfte findet im Vorfeld der von der Berliner Aidshilfe koordinierten JugendFilmTage (15. bis 17. November 2010) statt. (weiterlesen)

Die Themen geschlechtsspezifische Rollenbilder, sexuelle Orientierung, sexuelle Gesundheit und Familienplanung werden bei dem Workshop aufgearbeitet. Praktische Hilfestellungen und einfache Lehrmethoden für verschiedene Altersgruppen und Schulformen sollen vermittelt werden. Diese können entweder als Einzelmethode oder auch in Kombination mit einem Besuch der JugendFilmTage in den Unterricht eingebunden werden.

Die Fortbildung ist nach dem neuesten Wissensstand in der Forschung und den aktuellen pädagogisch-didaktischen Anforderungen an die Präventions- und Aufklärungsarbeit mit Jugendlichen in der Einwanderungsgesellschaft konzipiert.  

Anmeldeschluss ist der 1. November 2010: Thomas Wilke, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Die Fortbildung (Kursnummer: 10.2-2031) für Lehrkräfte ist von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung anerkannt. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist ein Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben.

„Integrative Ansätze in der sexualpädagogischen Aufklärungsarbeit“
Workshop mit Thomas Wilke, Patrizia Lange, Friederike Knoll und So-Rim Jung
Berliner Aids-Hilfe e.V., Meinekestr. 12, 10719 Berlin
Donnerstag, 4. November 2010, 15.00 bis 19.00 Uhr

www.berlin.lsvd.d

Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)
Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Projekt Respect Gaymes

Kleiststraße 35
10787 Berlin (Bezirk Tempelhof-Schöneberg)

Telefon: +49 (0) 30 22 50 22 16
Telefax: + 49 (0) 30 22 50 22 21

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.respect-gaymes.de

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1310
GesternGestern2279
diese Wochediese Woche1310
diesen Monatdiesen Monat45864
allealle1249343

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen