Aidshilfe Lausitz zum CSD Cottbus 2010

Drucken
logo_mit_roter_schleife.jpgDer AIDS-Hilfe Lausitz e.V. veranstaltet zum zweiten Mal unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Frank Szymanski einen Christopher Street Day und lädt Freundinnen und Freunde der TransLesBiSchwulen Bewegung zu einer Regenbogenkundgebung am 17. Juli ein.

Unter dem Motto „Unser Land bleibt bunt!“ wird die Regenbogenfahne um 19:00 Uhr am Cottbuser Rathaus gehisst. Das Symbol der seit 1969 andauernden TransLesBiSchwulen Bewegung steht nicht nur für Frieden und Freiheit der Schwulen. Die Regenbogenfarben sind Ausdruck einer sich ständig wandelnden Vielfalt. Heute geht es um die selbstverständliche Entfaltung persönlicher Identität. 1969 ging es um den Schlag gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street im Stadtviertel  Greenwich Village. Die Bewegung feiert jährlich in nahezu allen großen Städten Deutschlands den CSD. Der hier wohl bekannteste ist der im Sommer stattfindende "CSD Berlin". Noch immer leben Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität im Verborgenen. Der AIDS-Hilfe Lausitz e.V. möchte Mut machen, gemeinsam auf die Straße zu treten und Gesicht zu zeigen. Besonders in ländlich geprägten Regionen fürchten Menschen den Schritt zum Coming Out. Immer häufiger zieht es vor allem junge Homosexuelle in die großen Städte, in denen dann untergetaucht wird. Hier hoffen sie der gesellschaftlichen Ausgrenzung, Mobbing und Anfeindungen aufgrund ihrer sexuellen Identität zu entfliehen. Nur wenige leben offen schwul, lesbisch, bisexuell oder transsexuell.


Der „CSD Cottbus 2010“ soll einen Beitrag leisten miteinander in Kontakt zu treten. Vielfalt muss sichtbar und anerkannt werden. Die AIDS-Hilfe unterstützte den Zusammenschluss der Organisationen des Landes Brandenburg zur Initiative CSD Land Brandenburg. Die Initiative hat einen brandenburgweiten CSD auf die Beine gestellt. Der „CSD Land Brandenburg 2010“ vereint zahlreiche Veranstaltungen und endet mit dem „CSD Cottbus 2010“ in Cottbus.

Von der Regenbogenkundgebung am Cottbuser Rathaus wandert ein bunter Umzug zum Jugendkulturzentrum Glad-House. Der Vorplatz bietet Gelegenheit zum Austausch und Wiedersehen. Das Obenkino öffnet ab 20:00 Uhr die Türen zur Filmvorführung. Kurzfilme sollen den Besuchern Einblicke in queere Lebensweisen bieten. Ab 21:30 Uhr heizt „Ravenchild“ den Gästen mit einer Feuershow vor dem Glad-House ein. Zum feiern und tanzen lädt ab 22:00 Uhr Betty Bond in den großen Saal des Jugendkulturzentrums. Hier können  Lesben, Schwule, Bisexuelle, Heterosexuelle, Transgender und alle anderen ihre Hüften schwingen lassen.

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1185
GesternGestern1603
diese Wochediese Woche2788
diesen Monatdiesen Monat47342
allealle1250821

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen