In Vielfalt zum Erfolg

Drucken
Unipräsident hisst Regenbogenflagge anlässlich des CSD Cottbus
Buero_030_2(Gaybrandenburg - Aktuell) Im Zeitraum von Juni 2009 bis Mai 2010 fand an der BTU die erfolgreiche 1. Phase des Diversity –Management - Projektes „In Vielfalt zum Erfolg“ statt. Ziel des Diversity –Management - Projektes ist es, die Vielfalt der Lebensweisen von Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wertzuschätzen, sichtbar zu machen, zu fördern und die daraus resultierenden kreativen Potenziale für die Universität nutzbar zu machen.

Zum Abschluss dieser 1. Projektphase wurde von Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Ausstellung unter dem Titel „Schluss mit Vielfalt!?“ erstellt, die das Projekt noch einmal Revue passieren lässt und konkrete Beispiele zur Umsetzung von Maßnahmen des Diversity - Managements verdeutlicht.
 
Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung wird vor dem Hauptgebäude anlässlich des bevorstehenden, am 17. Juli 2010 zum zweiten Mal in unserer Stadt begangenen Christopher Street Days (CSD), die Regenbogenfahne als Symbol der „lesbischwultransidenten“ Bürgerrechtsbewegung gehisst. Der im Land Brandenburg seit mehreren Jahren dezentral begangene CSD erinnert an das erstmalige Einfordern von Gleichberechtigung und den Widerstand gegen Diskriminierung und Ausgrenzung sexueller Minderheiten im Jahr 1969.

Die im Rahmen des CSD stattfindenden Veranstaltungen eint der Ansatz, auf die Rechte der betreffenden Bevölkerungsgruppen hinzuweisen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung vorzugehen, wie es auch Anliegen des Diversity - Managements der BTU ist.

Trotz variierender Angaben zu Häufigkeit und Vielfalt von sexuellen Orientierungen, kann relativ sicher davon ausgegangen werden, dass wenigstens drei bis fünf Prozent der Bevölkerung nicht heterosexuell sind. Für die BTU Cottbus bedeutete dies einen Anteil von über 300 Angehörigen der Universität, zu denen sich die Universität mit der Hissung der Regenbogenfahne bekennt.

In diesem Zusammenhang möchte die Universität als „Brandenburgische Tolerante Universität“ ein sichtbares Zeichen setzen. Das Studierendenparlament und der Senat der Universität begrüßen dies. Die Stadtverwaltung wird wie im vergangenen Jahr ebenfalls die Fahne hissen, so dass die Universität auch die Unterstützung der sie umgebenden Zivilgesellschaft symbolisiert, mit der sie über die Universitätsangehörigen verbunden ist.

Der Präsident der Brandenburgischen Technischen Universität, Prof. Dr. Zimmerli, wird um 12 Uhr ein Grußwort sprechen und die Fahne gemeinsam mit Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hissen.

Ausstellungseröffnung:
12. Juli 2010, 11:00 Uhr, Foyer des BTU – Hauptgebäudes, Konrad-Wachsmann-Allee 1, 03046 Cottbus/ Chóśebuz), Eintritt ist frei

In Anwesenheit:
Birgit Hendrischke (Leiterin der ersten Projektphase)
Birgit Berlin (Koordinatorin für Diversity -Management an der BTU)
Ehrengard Heinzig (Gleichstellungsbeauftragte der BTU)

Regenbogenflaggenhissung:
12. Juli 2010, 12:00 Uhr, Hauptgebäude, Konrad-Wachsmann-Allee 1, 03046 Cottbus/ Chóśebuz)

Text: Queer an der BTU Cottbus
Foto: BTU Cottbus
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1314
GesternGestern2279
diese Wochediese Woche1314
diesen Monatdiesen Monat45868
allealle1249347

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen