AIDS-Hilfe Lausitz begeht das erste Jubiläum

Drucken

Cottbuser feiern ausgelassen ihr Einjähriges mit Spiel und Show, Häppchen und Prosecco

ahl_party_cb02.jpg

(chr) Ein Storch zeigt Bein. Und nicht nur das: Die AIDS-Hilfe Lausitz (AHL) feierte am Samstag, dem 24. Mai ihren ersten Geburtstag. Eine Party mitten in Cottbus im ganz anderen Stil. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, den Lausitzern ganz besondere Schmankerl zu servieren. „Unser Ansatz", so Miss Cherry Moonlight, Repräsentantin des jungen Vereins, „war keine normale Geburtstagsfete - hier soll jeder auf seine Kosten kommen können, das Thema geht schließlich alle an."...

ahl_party_cb03.jpgOrganisiert, geplant und gebangt hat das Organisationsteam schon seit Wochen. In der gemütlichen Bar „Relaxxx" sollte das Thema HIV und AIDS reichlich Platz finden. Ganz besonders freute den Cottbuser Vorstandsvorsitzenden Michael Schölzel die Anreise des ersten schwulen Radiosenders aus Potsdam. Die Gayradio1- Moderatoren Ted Baxter und OCIN waren in Begleitung junger Gäste angereist, um der Veranstaltung durch zahlreiche Interviews zu einer „AIDS-Hilfe Lausitz Spezial-Radiosendung" über Prävention in der Lausitz zu verhelfen und die schwule Szene in ganz Brandenburg kann dabei mithören.

„Nicht nur Schwule stehen im Fokus des AIDS-Hilfe Teams", so der stellvertretende AHL-Vorsitzende Danny Kauser aus Cottbus. „Wir wollen alle erreichen, jung wie alt, Frau und Mann, ganz egal welche sexuelle Orientierung vorliegt. Die alte Schublade ´Nur Schwule werden AIDSkrank!´ wollen wir verbannen".

Zahlreiche Gäste besuchten das AIDS-Hilfe Event und hatten Spaß bei ganz besonderen Showeinlagen und Quizrunden. Höhepunkt des Abends war dann wohl ein Auftritt der „Underwearsisters aus der Oberlausitz". Hier wurde gezeigt, was Frau und Mann trägt, wenn es knisternd erotisch zugeht. Der Laufsteg wurde mit Hüftschwung und sinnlichen Blicken beschritten. Mit Jubel und Applaus tobte das Relaxxx am Ende der Vorstellung - den Gästen hat's gefallen.

Der Verein darf auf eine gelungene Geburtstagsparty zurückblicken. Es wurden neue Kontakte geknüpft und ein Beitrag geleistet, das tödliche Thema HIV / AIDS ins Rampenlicht zu stellen. Für die nächste Geburtstagsparty wünscht sich Kassenwart René Schulz mehr Präsenz der Cottbuser Öffentlichkeit. „Wie kann ein solch wichtiges Thema, so wenige eingeladene Leute aus wichtigen Positionen ziehen? Wir brauchen diese Unterstützung!". (Bilder: Stefan Fiedler)

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute86
GesternGestern2279
diese Wochediese Woche86
diesen Monatdiesen Monat44640
allealle1248119

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen