Die ersten fünfhundert Stunden schwules Radio

Drucken

GayRadio1 seit zwei Monaten als ehrenamtliches Projekt für Brandenburg im Internet / pünktlich zur Jubiläumssendung hat man vor allem ein Personalproblem

gayradio1_web03.jpg(red) Musik, Unterhaltung, begleitender Chat und Infotainment - Das dürfte wohl den Mix, den das brandenburgische schwule Internetradio gegenwärtig produziert, am ehesten charakterisieren. Etwa fünfhundert Sendestunden sind auf diese Weise bisher zustande gekommen und durch das Internet zum Hörer geliefert worden. Die technischen Kinderkrankheiten des Senders scheinen weitestgehend ausgestanden. Inzwischen arbeitet man an Inhalt und Format. Immer wieder werden neue Konzepte geboren, umgesetzt und zum Teil auch wieder verworfen. Dabei steht gegenwärtig die Präsentation verschiedener Musikrichtungen im Vordergrund. In Kooperation mit gaybrandenburg.de wird darüber hinaus der Ausbau einer Info-Schiene angedacht. Deshalb war gaybrandenburg.de- Redaktionsleiter Ron Schulz am Samstag, den 1. März, zur GayRadio1- Jubiläumssendung eingeladen, um sich mit Senderchef Ted Baxter und Moderator Yves vier Stunden lang das eine oder andere Wortgefecht zu liefern. Letztlich blieb es jedoch bei ein paar heiteren Talk-Einlagen zu verschiedenen Themen, angefangen von Prinzessin Maximas Auftritt vor einem schwulen Vereinskonzil in Amsterdam, bishin zur La Leander- Wiedereröffnung am kommenden Donnerstag. Ansonsten beschränkten sich Schulz und Baxter darauf, im Wesentlichen unterhaltsam durchs musikalische Programm zu führen.

 

Moderator Yves feierte nach eigenen Angaben auswärts und verpasste seine Sendung komplett, Jung-Moderatoren-Hoffnung 'Nicejinxx' hatte bereits zwei Tage zuvor seine Mitwirkung abgesagt. Und auch der mit einem Asia-Special erfolgreich gestartete Luzifer Morgenstern pausiert seit Wochen im Programm. Somit hat das junge GayRadio pünktlich zum selbsternannten Jubiläum vor allem ein Personalproblem, jedenfalls vor dem Anspruch, kontinuierlich Vielfalt und Aktualität altersübergreifend in Musik und Information umsetzen zu wollen. Daher sucht der Sender dringend Verstärkung von engagierten Ehrenamtlern, Berufseinsteigern oder Fachleuten. Weitere Infos und das komplette Programm gibt es unter www.gayradio1.de.

 

gayBrandenburg vom 1. Februar 2008

Brandenburgs Schwuler Hörfunk legt zu

Info-Schiene am Sonntag Nachmittag ausgebaut / neue Themen finden ins Programm / täglich andere Musik-Farbe / 'Radio süßsauer': Asiatisches Special alle zwei Wochen

(ron) GayRadio1 ist in der brandenburgischen Community offenbar angekommen. Das Internet-Radio sendet nunmehr seit einem Monat jeden Abend aus einem Potsdamer Wohnzimmer heraus "Brandenburgs neuen schwulen Sound", und findet damit zunehmend Beachtung. Noch plagt die Betreiber offenbar eine Phase der technischen Kinderkrankheiten: Immer wieder holpert es mal im Ablauf, schwankt die Lautstärke ziemlich heftig oder fallen Sendungen sogar ganz aus. Zuletzt musste kurzfristig die komplette Internetseite nach Absturz erneuert werden.

Ungeachtet dessen versucht ein wachsendes Team inzwischen einen Pragrammausbau zu realisieren. Das momentane Angebot hat ein verlässliches Schema bekommen. Beinahe jeder Abend hält musikalisch etwas anderes bereit. Das Spektrum reicht von Schlagern und Musical-Klassikern über die Neue Deutsche Welle bis hin zur Partymusik von heute und ist im Wesentlichen in zweistündige Blöcke unterteilt. Von Montag bis Samstag startet das Programm mit einer automatisierten Musik-Rotation um 18:00 Uhr, ab 20:00 Uhr übernimmt dann (außer Montag) einer der Moderatoren, zumeist Programmchef und Gayradio1-Begründer Ted Baxter persönlich. Somit ist der Sender täglich bis nach Mitternacht online. Das genaue Programm ist ab sofort im GayBrandenburg-Kalender abrufbar, den aktuellen GayRadio1-Newsletter gibt es im GayBrandenburg-Forum.

"InfoTainment" hat man über den Sonntag geschrieben. Bereits ab 16:00 Uhr gibt es im GayCafé unter dem Titel "Ratsch & Tratsch" Informationen zu schwul-lesbischer Kunst und Kultur. Dazu ein paar Veranstaltungshinweise und eben den neuesten Szene-Tratsch. Am Mittwoch etablieren sich hingegen musikalische Magazine. Angekündigt wurden unter anderem eine Postrock-Sendung und ein Special mit australischen Didgeridoo-Klängen. Bereits Premiere hatte 'Gaysia', ein zweiwöchentliches Magazin, welches sich sehr speziell mit asiatischer Musik und dem Manga-Kult auseinandersetzt. Zwischen den gar nicht so fremden Klängen hört man - offenbar thematisch kompetent, aber noch etwas schüchtern - den GayRadio1-Moderatoren-Neuzugang Luzifer Morgenstern.

Der 21jährige Potsdamer studiert Germanistik und Anglistik auf Lehramt, singt in einem renomierten Chor und lebt das Thema Musik den ganzen Tag hindurch auf seine ganz eigene Weise. Seine Wohngemeinschaft in Potsdam-West wird davon ebenfalls ein Lied singen können. Zur asiatischen Musik führte ihn vor dreieinhalb Jahren sein Interesse an Mangas und Animes (Trickfilme). Immer tiefer stieg er in diese Szene ein, entdeckte mehrere Bands und deren bereits zahlreiche Fans in Deutschland. Das Radiomachen soll nun Luzifers neuestes Hobby werden.

 

gayBrandenburg vom 4. Januar 2008

Ab jetzt schwules Radio für Brandenburg

Seit Weihnachten dudeln 70er, 80er und 90er stundenweise durch das Internet / Bisher wenig wirklich 'Schwules' vernommen / Veranstalter suchen noch Mitstreiter

gayradio1_01.jpg(ron) 'Der schwule Sound Brandenburgs' ist im Internet. Täglich abzurufen unter www.gayradio1.de rollen im Live-Stream aus Potsdam die 'ultimativen Hits der 70er, 80er und 90er' durch die DSL-Leitung, nebst dem sogenannten 'Heissesten von Heute', diversen Musical-Klassikern und einigen Schlagern. Das Programm beginnt derzeit mit einer vorproduzierten Musiksendung nach einem noch nicht genau bekannten Schema mal 16, mal 17, zumeist aber 18 Uhr. Ab 20 Uhr wird dann live gesendet. Das heißt: Moderator Ted Baxter macht hinter dem Mikrofon seinen inzwischen bereits legendären weil überpräsenten 'allseits geneigten Radio-Diener' und bedient nebenbei einen Gayromeo-Chat über den eigens dort eingerichteten gayRadio1-Club. Seit dem ersten Weihnachtsfeiertag sendet das schwule Radio. An wirklich Schwulem hat das Programm bisher jedoch nur wenig aufzuweisen, denn neben der durchaus homo-freundlich gefärbten Musikauswahl fehlen weitestgehend Inhalte.

Gayradio1 kommt bisher ohne Nachrichten, Service-Informationen, Tipps oder anderweitige Wortbeiträge daher. Die Moderationen führen zumeist von einem Titel zum anderen. Ted Baxter erzählt selten mehr als Station, Claim und eben Ted Baxter. Dafür hört man viel Musik, derzeit noch mit einigen technischen Mängeln behaftet, mal lauter, mal leiser, mal gar nicht. Der Hörer wird konsequent mit 'Du' angesprochen, oder auch mit kleinen Nettigkeiten wie 'Schnullerbacke' belegt. Ab Mitternacht bietet man nach eigener Ansage musikalische Untermalung zum Sex "...zu zweit oder allein."

„Auch ich bin schwul – und das ist gut so“. Mit diesem Motto ist GayRadio1 in den letzten Wochen auf die Suche nach Mitstreitern und werdenden Radiomachern gegangen (gayBrandenburg.de berichtete). "Du möchtest," so die Ausschreibung weiter, "dass schwules Leben und deren Inhalte ins richtige Licht gerückt werden und einer bereiten Masse davon erzählen. Wir möchten auf informativ und unterhaltende Art den Menschen klar machen, dass schwules Leben mehr als einmal in Jahr der CSD und Welt-Aids-Tag sind. Mit Geschichten, Reportagen und Musik, möchten wir informieren und unterhalten."

Dieser enorme Anspruch will von nun an auch umgesetzt werden. Personelle Lücken klaffen nach Angaben der Programm-Veranstalter noch bei den Redakteuren, Moderatoren und Technikern. GayRadio1 setzt dabei gezielt auf Newcomer, Brancheneinsteiger und -fremde Interessierte, also 'unverbrauchte' Leute, die schwules Radio mit Leben erfüllen sollen.

Wer mit dabei sein möchte, schickt eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Weitere Informationen auf der Homepage www.gayradio1.de.

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute82
GesternGestern2279
diese Wochediese Woche82
diesen Monatdiesen Monat44636
allealle1248115

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen