Max ist Marie (Archiv)

Drucken

ACHTUNG - SIE BEFINDEN SICH IM ARCHIV zur Ausstellung "Max ist Marie- Mein Sohn ist meine RTochter ist mein Kind"
Hier geht es zur Ausstellungsseite.... | Hier geht es zum Blog der Fotografin Kathrin Stahl


(16.04.2015 - 20.04.2015)

Die Landtagsfraktion Die Linke Brandenburg und das Bündnis faires Brandenburg e. V. möchten sie herzlich, zur Eröffnung der Ausstellung "Max ist Marie - Mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind" in den Landtag Brandenburg einladen.

18:00 - 19:00 Uhr
"Max ist Marie -  Mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind"
Eröffnung durch Diana Baader (MdL, Sprecherin für Familien-, Frauen- und Gleichstellungspolitik) und Diana Golze (Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie) unter Anwesenheit der Fotografin Kathrin Stahl.

19:00 - 20:30 Uhr
Vorabpremiere "Mein Sohn Helen" (ARD, Ninety Minute Filmproduktion)

20:30 - 21:30 Uhr
Diskussion "Wege übers Land - Transidentität in Brandenburg"


Die Ausstellung “Max ist Marie - Mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind” handelt von Menschen, die im falschen Geschlecht geboren wurden. Menschen, die meist bereits als Kind merkten, dass sie anders sind, als all die anderen Jungs, all die anderen Mädchen, mit denen sie sich eigentlich doch identifizieren sollten. Mit denen sie spielen wollten und es doch nur konnten, wenn sie sich verstellten. Menschen, denen das “Sich-Verstellen”, das “Sich-Anpassen” an das Geschlecht, in dem sie geboren wurden, ein Lebensmuster wurde, das unbeschreiblich viel Kraft kostet und aus dem sie irgendwann ausbrechen müssen, um überleben zu können.

Im Anschluss zeigen wir Ihnen in einer Vorabpremiere den ARD-Film "Mein Sohn Helen". Als Tobias Wilke (Heino Ferch) den 17-jährigen Finn (Jannik Schümann) nach dessen einjährigem Auslandsaufenthalt vom Flughafen abholen will, steht ihm statt seines Sohnes eine Tochter gegenüber.

Nach so vielen Eindrücken bleibt Raum für Gespräche und Meinungen, den wir mit der Diskussion "Wege übers Land - Transidentität in Brandenburg" geben wollen. Welche Unterstützung braucht die Selbsthilfe für transidente Menschen in Brandenburg und welche Impulse braucht Politik hierzu um diese Unterstützung zu gewährleisten?

Wir freuen uns über ihre Anmeldung zur Eröffnung.
0331 237 009 70 (wochentags von 10:00 - 18:00 Uhr)
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Die Ausstellung ist frei besuchbar, während der Öffnungszeiten des Landtages Brandenburg. Sie können sich auch gerne über uns anmelden, dann führen wir sie durch die Ausstellung.


Sehr gerne machen wir in diesem Zusammenhang auf das Potsdamer Selbsthilfeprojekt Transistor aufmerksam. Der Stammtisch für transidente Menschen, deren Partner und/ oder Partnerinnen Freundinnen sowie Freundinnen und Freunde trifft sich regelmäßig am 1. Mittwoch ab 19:30 Uhr im Leander (Benkertstraße 1, 14467 Potsdam). Informationen finden sie auf www.gayBrandenburg.de. Wenn sie Fragen haben, wenden sie sich doch auch an Herrn Albu ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1325
GesternGestern1632
diese Wochediese Woche10382
diesen Monatdiesen Monat41922
allealle1245401

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen