Diskutieren. Entscheiden. Verändern.

Drucken
CSD e.V. lässt Community außen vor - Offener gemeinsamer Brief von SPD, CDU, Die Linke, FDP und Bündnis 90/Die Grünen

Der Berliner „Christopher Street Day“ hat national und international eine große Bedeutung und Strahlkraft. Wir begrüßen es grundsätzlich, dass der Berliner CSD e.V. den Gedanken „Back To The Roots“ in diesem Jahr aufgreifen will, denn in 35 Jahren hat sich der CSD stetig mit der Community weiter entwickelt. Er ist zum Symbol der öffentlichen Demonstration für gleiche Rechte von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender, trans
- und intergeschlechtlichen Menschen geworden. Als queerpolitische Vertreter_innen der demokratischen Parteien haben wir in den letzten Jahren im Rahmen des CSD und der Pride Week für die Rechte der Community mit
demonstriert.

Wir sind der Meinung, dass die zukünftige Weiterentwicklung des Christopher Street Day von der gesamten Community getragen werden muss. Deshalb sind wir irritiert über den Prozess, der zum Beschluss des Berliner CSD e. V. geführt hat, den Demonstrationszug in „Stonewall Parade“ umzubenennen. Ein bereits intern vorbereiteter Beschluss, der kurzfristig und nur formal innerhalb einer Sitzung eingebracht und abgestimmt wurde, ohne die Community und die beteiligten Vereine, Verbände und Parteien in den Entstehungsprozess einzubeziehen, ist unzureichend. Ein kleines Gremium entscheidet über die Namensänderung einer Gemeingutveranstaltung, mit der sich Hundertausende identifizieren?
Wir sagen Nein und fordern den Vorstand des Berliner CSD e. V. auf, unverzüglich eine öffentliche Diskussion einzuleiten und damit die endgültige Entscheidung über die Zukunft des CSD in einem demokratischen Prozess und unter Einbeziehung aller CSD - Vereinsmitglieder, anderer beteiligter Vereine und Organisationen sowie Parteien von der und für die gesamte(n) Queer - Community abhängig zu machen.

Berlin, den 12. Februar 2014
An den Vorstand des Berliner CSD e. V.

Arbeitsgemeinschaft Lesben und Schwule in der Berliner SPD (Schwusos Berlin)
Arbeitskreis Lesben und Schwule in der Union (LSU Berlin)
Landesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer Berlin-Brandenburg
Landesarbeitsgemeinschaft QueerGrün Berlin von Bündnis 90/Die Grünen Berlin
Liberale Schwule und Lesben (LiSL)

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1308
GesternGestern1632
diese Wochediese Woche10365
diesen Monatdiesen Monat41905
allealle1245384

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen