16.04. - Was bleibt - Die "Szene" wird alt

Drucken
schwulundalter2LSU lädt zum thematischen Kennenlernabend in das Louisen-Henrietten-Stift

Schwule, Lesben und transidente Menschen werden alt. Diese eigentlich allgemeingültige Wahrheit wirft Fragen auf. Die Vorstellungen über die Lebensstile älterer Menschen haben sich seit der Jahrtausendwende stark gewandelt. Durch den demografischen Wandel und die sich verändernden gesellschaftlichen Normen und Werte erleben wir ein vielfältigeres Spektrum unterschiedlicher Lebensformen- und entwürfe  im Alter. Die Politik und die Gesellschaft fordert die Einbeziehung älterer Menschen und die Ermöglichung aktiver Gestaltungsmöglichkeiten im fortgeschrittenen Lebensalter. Allerdings gibt es eine Lücke. Älter werdende Lesben und Schwule bleiben in diesen neuen Leitbildern und Angeboten bislang unberücksichtigt.  Daraus ergeben sich neue Herausforderungen: Haben Pflegekräfte ausreichend Wissen um die schwul-lesbische Kultur und genügend Informationen, um die Erfahrungen alter homosexueller Menschen in den geschichtlichen Zusammenhang einordnen zu können? Welche Strukturen müssen also geschaffen werden um den den Bedürfnissen der älter werdenden "Generation Stonewall" gerecht werden? Denn die jungen Studenten, die in 60er und 70er Jahren für die Emanzipation auf die Straße gingen, bereiten sich inzwischen auf das Rentenalter vor.


19:30 Uhr, nach der Regenbogenflaggenhissung, Louise-Henrietten-Stift, Benkertstraße 1, 14467 Potsdam

Referent: Georg Haerpfer, Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der LSU (Lesben und Schwule in der Union) und der Gruppe Vier Jahreszeiten


Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute98
GesternGestern1603
diese Wochediese Woche1701
diesen Monatdiesen Monat46255
allealle1249734

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen