AfD sagt Homo_Vereinen den Kampf an!

Drucken

[gayBrandenburg-Aktuell] Die familienpolitische Sprecherin der AfD, Birgit Bessin, macht das am Beispiel der Landeskoordinierungsstelle (LKS) fest, da diese bisher der einzige Verein ist, der über Haushaltsmittel finanziert wird und somit im Haushaltsplan steht. In der Vergangenheit kämpften Vereine, wie Katte e. V. ebenso darum, in eine solidere Finanzierung über Haushaltsmittel zu gelangen. Seit dem Beschluss des Landtages, über die Einführung eines Landseaktionsplans gegen Homo- und Transphobie, können nun auch andere für die Aufklärung und Beratung von Homo- und Transsexuellen tätigen Vereine auf eine solide Unterstützung der Landesregierung hoffen. Wenn es nach dem Willen der AfD geht, soll damit ab Ende 2018 Schluss sein. Mit teilweise kruden Begründungen, nach der Heterosexuelle diskriminiert würden, wenn Homo-Vereine gefördert würden, forderte Bessin die endgültige Einstellung der Förderung.

Hier können sie den AfD-Antrag nachlesen.

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy
 

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

HIV-Test?

Aids

Newsletter

Newsletter Button

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute589
GesternGestern1412
diese Wochediese Woche2001
diesen Monatdiesen Monat29487
allealle1137438

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo

Suchen